Industrialisierung

Industrielle Transformation by EGC

Christian Leurs

IHR ANSPRECHPARTNER

WEITERE THEMEN

Industrielle Transformation by EGC

INDUSTRIE ALS „VORREITER“ – OPERATIVE ERFOLGE DURCH STRUKTURELLEN WANDEL

Industrialisierungsansätze in der Finanzdienstleistungsbranche sind nicht neu und haben in den einzelnen Unternehmen einen unterschiedlichen Reifegrad erreicht. Zumeist werden sie punktuell eingesetzt, erzielte Verbesserungen können jedoch oft nicht nachhaltig etabliert werden.

Der EGC Ansatz für die industrielle Transformation des Gesamtunternehmens oder einzelner Unternehmensbereiche nach industriellem Vorbild setzt dagegen neue Maßstäbe. Neben der Implementierung industrieller Lösungen steht vor allem die Weiterentwicklung und Befähigung der Organisation zur industriellen Fertigung und die Mobilisierung der Mitarbeiter im Sinne des kulturellen Wandels im Fokus.

Industrielle Transformation bedeutet für uns konsequente Standardisierung, Automatisierung und Digitalisierung. Auf dem Weg dahin stellen sich verschiedene Fragen, beispielsweise:

  • Wie hoch ist der industrielle Fertigungsgrad in meinem Unternehmen?
  • Wie klar hat mein Unternehmen einen industriellen Sense of Urgency formuliert und konkrete Ziele quantifiziert?
  • Sind meine Prozesse für eine industrielle Fertigung ausreichend standardisiert und digitalisiert?
  • Unterstützen meine Organisationsstrukturen eine effiziente industrielle Produktion?
  • Bringen meine Mitarbeiter/-innen die notwendigen Skills und Mindsets (bis hin zum Ingenieuransatz) mit?
  • Ist meine bisherige Kultur mit dem industriellen Produktionsgedanken vereinbar?
  • Ist mein IT- und Technologiesetting klar auf Industrialisierung (Fertigungsstraßen) ausgerichtet?

Die Befähigung zur industriellen Fertigung ist der Schlüssel zur zukunftsorientierten Produktion und Wettbewerbsfähigkeit. Industrielle Transformation ermöglicht Unternehmen bzw. auch einzelnen Unternehmensbereichen den Vorstoß in weitere Effizienzdimensionen, da sie die Wertschöpfungs­kette nicht nur operativ, sondern auch strukturell neu denkt und definiert. Das eliminiert Redun­danzen und schafft die Grundlage für industrielle Standards, digitale Workflows und ein zukunfts­fähiges Produktionsumfeld für automatisierte und intelligente Prozesse. Neue Technologien sind dabei integraler Bestandteil für die Bereitstellung und prozessuale Abwicklung im gesamten Unternehmen und eröffnen neue Möglichkeiten im digitalen Zeitalter.

UNSER ANSATZ: INDUSTRIELLE TRANSFORMATION ALS SCHLÜSSEL ZUR ZUKUNFTSORIENTIERTEN PRODUKTION

EUROGROUP CONSULTING hat mit der Industriellen Transformation by EGC einen Industrialisierungs-Ansatz entwickelt, der ein umfassendes und nachhaltiges Konzept für die Industrialisierungs­initiativen Ihres Unternehmens bereitstellt. Unser Anspruch integriert dabei bereits realisierte und laufende Vorhaben in zwei zentralen Handlungsfeldern:

  1. Grundlagen – das 1×1 der industriellen Transformation

Industrielle Produktion basiert auf Standardisierung, Datendigitalisierung und (intelligenter) Automatisierung. Sie sind Voraussetzung für eine industrielle Prozessverarbeitung und Nutzenhebung:

Industrielle Standardisierung der Bearbeitungsschritte auf Basis von Prozess-Standards (Prozess-Landkarte), technischen Schnitt-stellen und Systembrüchen sowie Best Practices

Digitalisierung analoger Daten (Papier), Verzahnung Legacy Architektur, Einsatz Pre-Scanning-Verfahren, Textinterpretationen und digitaler Beauftragungswege

Intelligente Automatisierung durch Nutzung bestehender und neuer Technologien (RPA, KI etc.) für die automatisierte/intelligente und dadurch effiziente Prozess-bearbeitung

  1. Transformation – Verankerung industrieller Grundsätze im Unternehmen:

Für eine langfristige industrielle Verankerung braucht es allerdings mehr als nur die Einführung neuer Produktionsmethoden oder Technologien. Eine strukturelle Transformation benötigt neben organisatorischer Reife auch eine zukunftsgerichtete Denkweise und Gestaltungswillen.

EGC begleitet diese Transformation in einem zweistufigen Vorgehen – Standortbestimmung über einen industriellen Reife-Check („Quick Check“) sowie Aufbau industrieller Strukturen und Förderung des kulturellen Wandels. Mitarbeiter/-innen werden befähigt und begeistert, die Transformation des Unternehmens selbst zu gestalten und ein neues Denken auf allen Ebenen zu etablieren.

Transformation Stufe 1: Industrielle Reifeprüfung

  • Industrie-Check der strategischen und strukturellen Reife anhand des EGC-Industriemodells
  • Ableitung Business Case inkl. Investitionskosten für die Transformation
  • Entwicklung einer industriellen Roadmap

Transformation Stufe 2: Aufbau der industriellen Produktion und Mobilisierung

  • Aufbau/Umsetzung der industriellen Organisation und Struktur bspw. über Plattformen (Produkte, Prozesse, IT/ Governance, Daten, Services etc.)
  • Start der industriellen Produktion – Fokus auf schnelle operative Erfolge
  • Sukzessive Befähigung und Mobilisierung aller Mitarbeiter

Dabei ist es uns wichtig, nicht nur ein gemeinsames Zielbild für den industriellen Umbau zu entwickeln, sondern gemeinsam eine Grundlage für die Umsetzung weiterer Schritte zu schaffen.

Ziel des Industrialisierung-Ansatzes ist es, bereits mit kurzfristigen Maßnahmen operative Erfolge zu erzielen und diese durch einen strategischen und strukturellen Wandel langfristig auszubauen und sicher zu stellen.

WARUM INDUSTRIALISIERUNG MIT EGC? – DIE ERFAHRUNG MACHT DEN UNTERSCHIED!

In den letzten Jahren haben wir eine Vielzahl an Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsindustrie erfolgreich bei der industriellen Transformation begleitet, sowohl beim Umbau einzelner Unternehmensbereiche als auch beim industriellen Umbau des gesamten Unternehmens. Bei der Entwicklung der Industrielösungen können wir auch auf die technologische Lösungskompetenz unseres Netzwerkpartners P3 zurückgreifen, die ihre Erfahrungen aus der Fertigungsindustrie mit einbringen.

Zusammen mit EGC werden Sie nicht nur industrielle Lösungen realisieren, sondern die Transformation Ihres Unternehmens auf allen Ebenen verankern. Hinreichende Bedingung dafür ist die Etablierung einer neuen und zukunftsgerichteten Denkweise, um die Mitarbeiter für die Veränderung zu befähigen.

Industrielle Transformation

IHR NUTZEN – MESSBARE ERFOLGE BEI KOSTENREDUKTION UND QUALITÄTSVERBESSERUNG!

Beim Einsatz industrieller Lösungen zeigen unsere Praxiserfahrungen u.a. Einsparpotenziale von bis zu 45 % allein durch Standardisierungs- und Automatisierungseffekte.

Neben dem quantitativen Nutzen werden regelmäßig substanzielle qualitative Verbesserungen erzielt. So kann die Wartezeit für die Kunden bei einzelnen Prozessen um über 75 % reduziert werden, die Fehlerquote wird teilweise fast halbiert.

Mit der zukunftsorientierten und wettbewerbsfähigen Verankerung der industriellen Standards kann durch eine kontinuierliche Optimierung und Weiterentwicklung schneller auf Anforderungen der Kunden reagiert werden.
Zusätzlich fördert die industriell ausgerichtete Denkweise der Mitarbeiter die Weiterentwicklung der bestehenden Lösungen, um nicht nur neue Anforderungen, sondern auch den Markt selbst zukunftsweisend zu beeinflussen.